Pro Plugin

Pro PluginPro Plugin ist eine Webseite, die sich mit kostenpflichtigen Plugins befasst. Es werden unterschiedliche Plugins vorgestellt und zumeist auch namentlich benannt. Weil die Vorstellung vereinzelter Plugins enorm viel Zeit beansprucht, kommen leider keine regelmäßigen Beiträge.

Während bei WP-Funktionen lediglich die allgemeine Funktionsweise und der Sinn bestimmter Plugins vorgestellt wird, geht es auf der Musterseite ans Eingemachte.

Vorstellung von Pro Plugin

Anhand von Beispielen werden Muster von gekauften Plugins online gestellt. Besucher der Webseite bekommen anschauliche Muster gezeigt. Dabei werden die jeweiligen Effekte verwendet. Es werden nicht nur Screenshots erstellt, sondern auch verwendbare Beispiele in die Beiträge eingepflegt. Bei aufwändig gestalteten Plugins können auch Sonderseiten entstehen, so dass die Beiträge SEO-optimiert und übersichtlich bleiben.

Die eingesetzten Plugins werden dem WP-Experten nicht geschenkt. Er bezahlt dafür die regulären Preise. So kann sichergestellt werden, dass die verwendeten Helferlein relativ neutral vorgestellt werden. Aber auch, dass nur ein Plugin angeschafft wird, das einem selber gefällt.

Pro Plugin ist eine Musterseite. Eine Art virtuelles Nachschlagewerk, um später schneller die passenden Einstellungen zu finden. Wer kann sich schon alle Effekte und Einstellmöglichkeiten merken. Welche Häkchen gesetzt werden müssen, um ein gewisses Design zu erhalten. Das beginnt ja schon teilweise bei der Reihenfolge, die eingehalten werden muss, um einen Shortcode oder HTML-Code zu erhalten.

Zugleich ist Pro Plugin aber auch eine sichtbare Testseite. Zumeist werden Plugins auf mit Passwörtern gesicherte Webseiten ausprobiert. Bei einem Pro Plugin, das unbegrenzt Lifetime gekauft wurde, macht das auch Sinn. Bei Einzelkäufen hingegen nicht immer.

Wer hat einen Nutzen von der Seite?

In erster Linie der Betreiber der Webseite. Er kann zahlreiche Muster erstellen, auf deren Einstellungen er später zurückgreifen kann. Kommen zusätzlich noch Werbeeinnahmen rein, finanzieren sich die angeschafften Plugins von selber.

Besucher der Webseite können anhand der erstellten Muster eine Kaufentscheidung treffen. Vorher sehen, wie es denn nun in der Praxis aussieht und müssen sich nicht nur mit den Screenshots der Plugin-Verkäufer zufrieden geben.

Kommt ein Plugin gut an, insbesondere beim Betreibern, dann profitiert auch der Entwickler. Er verkauft mehr vom vorgestellten Plugin und kann weitere Produkte aus seiner Produktpalette empfehlen.